Sportentwickler*in gesucht

Die TG Rote Erde Schwelm sucht eine(n) neue(n) Sportenwickler*in!

Du kennst jemand der Interesse hast oder interessierst dich selbst für diese Aufgabe? Dann geht es hier zur Ausschreibung

Deutliche Abfuhr für RE Baskets

Unter den Brettern unterlegen, aus der Distanz ohne Fortune

RE Baskets Schwelm   -   BG Aachen      51:78
(10:17; 12:31; 21:12; 8:18)

Eine deutliche Abfuhr mussten die RE Baskets Schwelm am vergangenen Wochenende gegen die BG Aachen einstecken: mit einem 51:78-Sieg im Gepäck konnten die Karlsstädter zufrieden nach Hause reisen.  

Die Begegnung startete munter und zwei gleichwertige Teams lieferten sich bis zum 10:9 in der 6. Minute einen ansehnlichen Schlagabtausch ehe die Aachener in der Verteidigung eine Schüppe drauf legten und die gastgebenden Baskets mit einer harten Hedge-Verteidigung druckvoll in Bedrängnis brachten. Wenn die Schwelmer die erste Presse überwunden hatten, konnten sie zwar offene Würfe generieren, vergaßen aber zu oft den offenen Zug zum Brett und damit zu leichten Punkten. Stattdessen versuchten sich die RE-Scharfschützen mit Dreiern aus der Distanz, konnten aber nicht die gewohnte Quote erreichen und vergaben somit zu oft an der schwarzen Linie. Im Ergebnis ging dieses Viertel entscheidend mit 12:31 an die Rheinländer verloren, so dass es mit 22:48 zum Pausentee in die Kabine ging.

Hier fand Coach Steeb augenscheinlich die richtigen Worte, denn die Baskets kamen wie verwandelt aus der Kabine, legten eine Zonenpresse als Verteidigung auf und hielten die BG damit ordentlich unter Dampf. Im Angriff ließen die Jungs dazu den Ball gut wandern, so dass auch freie Würfe erfolgreich verwandelt wurden. Das als Lichtblick zu bewertende 3. Viertel (weil mit 21:12 gewonnen) zeigte deutlich, dass das Team sehr wohl in der Liga mithalten kann. Einzig die dünne Besetzung der „Big Men“ – Positionen muss allerdings noch bearbeitet werden.

Mit 43:60 ging es ins Schlussviertel, was den Trainer angesichts des immer noch deutlichen Rückstands dazu veranlasste, den Youngstern mehr Spielzeit einzuräumen, die die Jungs auch nutzten und entsprechend weitere Erfahrungen sammeln konnten.

Aufgrund der positiven Lichtblicke in einzelnen Phasen ist trotz der dann am Ende deutlichen Niederlage langsam Licht am Ende des Tunnels zu sehen…

RE Baskets Schwelm:
Schult, P. (21); Wiethoff,J.; Conzane, L. (7/1); Wessel, M. (23/1); Weiser, H.; Henkel, S.; Krall, F. (21/5); Dürholt, P.; Schiffer, F.; Karafilidis, T.; Lukeba, J. (dnp)