Vorstand gesucht

Die TG Rote Erde Schwelm sucht einen neuen Vorstand!

Nach über 12 Jahren im Vorstand geben Diedrich Franke, Thomas Kaschny und Klaus Rauhaus ihr Amt ab. lesen Sie weiter...

RE Volleys: Hitziges Spiel in Hagen-Haspe!

Olivia Bügemannskemper „Player Of The Match“

4 RE Jugendspielerinnen unter sich

Schwelmer Block

Jubel nach dem 7. erfolgreichen Aufschlag von Bügemannskemper (Nr.10)

Jubel nach verwandeltem Matchball

La Ola für die mitgereisten Fans

Schwelm, 28.11.2021. Die RE Volleys D1 waren am gestrigen Samstag auf ein eher ruhiges Spiel in Hagen-Haspe, gegen den TV Hasperbach eingestellt, doch ein Wechselbad der Gefühle folgte, bis der 3:1 Erfolg eingetütet war.

Im ersten Satz wurde RE zunächst der Favoritenrolle gerecht, führte mit 5:2 und 16:8. Im sicheren Glauben den Satz gewonnen zu haben, schaltete Schwelm komplett ab, fiel in einen Dornröschenschlaf. Die erfahrenen Spielerinnen um Wiebke Kranz vom TV Hasperbach erkannten ihre Chance und dominierten ihrerseits den Satz. Mit Fortune konnte RE den Satz so eben mit 25:23 für sich entscheiden.

Durch den kurzfristigen Ausfall von Josefa Versterling und den weiteren 5 Ausfällen war RE mit 8 Spielerinnen angereist. Auf der Bank lediglich einer der beiden Zuspielerinnen mit Olivia Bügemannskemper und Johanna Duwe. Demnach keine echten Wechseloptionen für Coach Geri Duwe. RE mühte sich zwar in Satz 2, aber die Hagenerinnen spielten ihr ganzes Repertoire aus, waren nicht zu bezwingen. Vor allem Annika Radtke, die vor zwei Jahren noch zum Aufstiegsteam von RE Schwelm gehörte, zog geschickt die Fäden als Zuspielerin. Satzniederlage von 21:25.

Auch im dritten Satz waren die RE Volleys nicht in der Lage ihre Schläfrigkeit abzulegen. Ein Spiel auf Augenhöhe bis zum Stand von 8:8. Doch dann der Knall in der Halle der Gesamtschule Haspe. Ein fehlinterpretiertes Handzeichen des Schiedsrichters weckte die Halle, insbesondere die mitgereisten RE-Fans auf. Hitzige Diskussionen zwischen „Freund und Feind“. Auch die beiden Trainer Uwe Lungwitz und Geri Duwe dokumentierten kurz lautstark ihren Unmut. Die erste Schiedsrichterin Haidasch beruhigte souverän die Gemüter der Coaches mit einem lächelnden Blick auf ihre Brusttasche, wo sie ihre Karten aufbewahrte. Die Trainer ließen sich schnell beruhigen, doch nicht die RE-Spielerinnen, die plötzlich aus ihrem Dornröschenschlaf erwachten und eine komplett andere Spielweise an den Tag legten. Endlich zeigten sie das Spiel, was sie eigentlich präsentieren wollten. Dynamisch und Sehenswert. So gewann RE Satz 3 mit 25:15.

Im vierten Satz überrollte RE den TVH regelrecht. Geri Duwe wechselte Zuspielerin Olivia Bügemannskemper auf die Position des Außenangriffs, was deutlich Wirkung zeigte. Durch die vielseitige Ausbildung bei der Roten Erde, hat vor allem Bügemanskemper regelrechte Allrounderqualitäten. Sie stabilisierte die Annahme, machte wichtige Punkte im Angriff und läutete durch ihre 8 hintereinander folgenden Aufschlägen den Sieg ein. Johanna Duwe übernahm den Aufschlag beim 20:10, setzte dem Spiel mit ihren Aufschlägen ein erfolgreiches Ende mit 25:10.

Auch wenn es den RE-Beteiligten gegenüber ein klein wenig unfair ist, denn Volleyball ist ein Teamsport, so darf man im Anschluss an das Spiel behaupten, dass Olivia Bügemannskemper den Titel „Player Of The Match“ verdient gehabt hätte. Als Zuspielerin in das Spiel gegangen, als erfolgreiche Außenangreiferin das Spiel verlassen.

 

Das Spiel:

TG RE Schwelm – TV Hagen-Hasperbach 3:1 (25:23; 19:25; 25:15; 25:10)

Tabellenplatz: 4

Das Team: Olivia Bügemannskemper, Johanna Duwe, Jule Frielingsdorf, Kathi Hans, Britt Heisler, Laura Lennart, Anika Neuhaus und Norina Sander

Coach: Geri Duwe

 

Kommender Spieltag: Super-Samstag in Schwelm

Gleich 2 Spiele an einem Tag im MGS.

11.12.2021

15:00

TG z.r.E. Schwelm

Letmather TV

Märkisches Gymnasium, Schwelm

11.12.2021

16:15

TG z.r.E. Schwelm

CVJM Siegen

Märkisches Gymnasium, Schwelm