Schwelm will den starken dritten Platz verteidigen

Unter dem neuen, alten Coach Jörg Rode möchte die RE Schwelm erneut um die oberen Plätze in der Handball-Landesliga mitspielen.

Im Vergleich zur Vorsaison hat sich im Schwelmer Kader nicht viel getan. Keeper Marco Fritzsche wurde abgegeben, für ihn rutscht Philipp Litzki aus der zweiten Mannschaft ins Team. Als Neuzugänge kommen der Außenspieler Ruben Köhrer, ehemals unter anderem sowohl in Schwelm als auch in Gevelsberg-Silschede spielend, sowie Jonas Fähmel zur RE. Das 19-jährige Talent wechselt vom VfL Eintracht Hagen. „Er ist sehr ehrgeizig und hat sich sehr gut bei uns eingefügt“, lobt Rode seinen Spieler.

Jörg Rode selbst geht in seine zweite Amtszeit bei der RE, nachdem er als Interimscoach in der Saison 2015/2016 den Klassenerhalt schaffte. „Ich habe die Entwicklung der Mannschaft natürlich verfolgt und freue mich sehr, wieder hier aktiv sein zu dürfen“, sagt er.

Wie bei vielen anderen Teams verlief die Vorbereitung der Schwelmer aufgrund von vielen Verletzungen und der Urlaubszeit eher holprig. Rode selbst blickt dennoch positiv auf den Saisonstart. „Die Spieler, die zur Verfügung standen, haben voll mitgezogen.“ Ziel der Kreisstädter ist es, den starken dritten Platz aus der Vorsaison zu verteidigen.

Dies wird aufgrund der ausgeglichenen Liga, die etwa mit dem HVE Villigst-Ergste und dem TV Olpe zwei starke Aufsteiger hinzubekommen hat, keine leichte Aufgabe. Viele Teams begegnen sich auf Augenhöhe. So wird es im Saisonverlauf auch darauf ankommen, möglichst verletzungsfrei zu bleiben. „Unser Kader ist nicht so breit. Dennoch haben wir wieder eine starke Truppe beisammen und wollen an die Ergebnisse aus dem letzten Jahr anknüpfen. Aber natürlich wissen wir, dass das in dieser Liga nicht einfach wird“, lautet die Einschätzung von Trainer Jörg Rode.

 

9. Sep.: HSV Herbede (A)
17. Sep.: TV Olpe (H)
24. Sep.: VfL Eintr. Hagen III (H)
30. Sep.: TuS Volmetal II (A)
8. Okt.: HSG Hohenlimburg (H)
14. Okt.: HVE Villigst-Ergste (A)
22. Okt.: DJK SG Bösperde (H)
11. Nov.: Schwerte-Westhofen (A)
19. Nov.: TV Arnsberg (H)
9. Dez.: VfS 59 Warstein (A)
17. Dez.: HSG Lüdenscheid (H)
13. Jan.: SG Menden Sauerland (A)
21. Jan.: Westfalia Hombruch (H)

Quelle: wp.de