Kontakt | Impressum | Sitemap | Links
Kreis-Cross- und Waldlaufmeisterschaften 2017 in Ennepetal am 04.02.2017
Neue Gründung für EN-Süd
Zusammenarbeit der TG Rote Erde mit Samurai Ennepetal-Schwelm
Home
07.12.2016 - Rote-Erde
von: Klaus Rauhaus

Zusammenarbeit der TG Rote Erde mit Samurai Ennepetal-Schwelm

TG Rote Erde bedankt sich bei beliebten Judo-Trainern


Alfred Niemeyer, Angelika Meisner, Hans-Jochem Kropp, Maik Masiello, Selina Baltzer, Marlene Hackenberg

„Kesa-gatame“ schallt es durch die Turnhalle an der Grundschule Jahnstraße in Schwelm.
Auf der Matte kämpfen Lena und Hanna in weißen Anzügen miteinander und rufen sich fremdklingende Ausdrücke zu. „Kesa-gatame“ ist ein Haltegriff aus dem Judosport.

Übungsstunde der Judoabteilung der Turngemeinde Rote Erde Schwelm, die diese beliebte Kampfsportart bereits seit 1970 im Angebot hat. Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren trainieren hier einmal pro Woche. Ein bis zweimal im Jahr gibt es auch die Möglichkeit, vor einem Judoprüfer eine Gürtelprüfung abzulegen. Je nach Können reichen die Gürtelfarben von weiß und gelb (Anfänger) über orange, grün und blau (Fortgeschrittene) bis hin zu braun und zum begehrten schwarzen Gürtel.

Angelika Meisner (grüner Gürtel) und Hans-Jochem Kropp (brauner Gürtel), haben Generationen von Kindern und Jugendlichen im wöchentlichen Training mit viel Geduld und Humor die richtigen Griffe und Techniken beigebracht. Jochem ist bereits seit über 40 Jahren, zunächst als Übungsleiterhelfer, später als Trainer in der Turngemeinde Rote Erde tätig. Angelika, die selbst als Anfängerin in die Judoabteilung kam, kann auf 33 Jahre zurückblicken. „Es war eine schöne Zeit“ resümiert Angelika ein bisschen wehmütig. Besonders die kleinen Judoka sind ihr ans Herz gewachsen. „Aber wenn es am Schönsten ist, soll man ja bekanntlich aufhören.“ „ So omate“ – das Training ist zu Ende.

In diesem Sommer endete eine Ära, als Angelika und Jochem ihren Abschied von der Judoabteilung nahmen. Mit ihnen verabschiedet sich auch Moritz Meyerhof, der auf Grund schulischer Verpflichtungen seine Unterstützung als Übungsleiterhelfer aufgeben musste. „Die TG Rote Erde ist den beliebten Trainern zu großem Dank verpflichtet“, so Klaus Rauhaus vom Vorstand des Schwelmer Sportvereins. Gleichzeitig war guter Rat teuer, denn aus den eigenen Reihen fanden sich keine Nachfolger, die für das Judo-Training engagiert werden konnten.

Schließlich können die Matten doch weiter hervorgeholt werden, um Haltegriffe, Falltechniken und Würfe zu üben: Es wurde eine Kooperation mit dem Judo-Klub Samurai Schwelm-Ennepetal geschlossen. Rote Erde hat weiter eine Judo-Abteilung unter ihrem Dach, kümmert sich um die Organisation und betreut die Judoka, während die Kinder und Jugendlichen unter der Leitung von Madlene Hackenberg, unterstützt von Selina Baltzer und Maik Masiello von den Samurai trainieren.
Klaus Rauhaus: „Wir freuen uns sehr, dass die lange Judo-Tradition in unserem Verein weitergeführt werden kann.“

Und so heißt es jetzt wieder „Za-Zen-Rei“ – Bereit, mit jedem zu arbeiten und zu trainieren.

Interessierte können jederzeit zu einer Schnupperstunde vorbeikommen. Das Training findet montags von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr und freitags von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr in der Turnhalle der katholischen Grundschule St. Marien an der Jahnstraße statt.