Nadine Gemballa startet als Sportentwicklerin bei der TG Rote Erde Schwelm

Ideen und Impulse, Schwung und Tatkraft: Ab Oktober erhält das Team der TG Rote Erde Unterstützung durch Nadine Gemballa. Die 34-jährige Wuppertalerin ist die erste hauptamtliche Sportmanagerin im mitgliederstärksten Sportverein Schwelms.
„Das ist mein Traumjob. Hier kann ich meine Erfahrungen, die ich während meiner langen Jahre als aktive Vereinssportlerin sowie in meinem Sport- und Eventmanagementstudium gesammelt habe, einbringen“, sagt Nadine Gemballa, die sich besonders darauf freut, ehrenamtliche Strukturen zu stützen und dabei neue Angebote im Bereich des Kinder- und Gesundheitssports, sowie im Trendsportbereich zu entwickeln. Weitere Schwerpunkte werden die Begleitung und Gewinnung von ehrenamtlichen Übungsleitern und die professionelle Betreuung bestehender und neuer Sportangebote sein.

Klaus Rauhaus, der Vorsitzende der TG 'Zur roten Erde' Schwelm glaubt, dass mit der Schaffung dieser Position ein wichtiger Schritt für die Zukunftssicherung des Vereins getan wird. Er sagt: "Wir können unser Profil schärfen und auf Wünsche und Anforderungen unserer Mitglieder, Übungsleiter und Trainer professioneller eingehen“. In der Jahreshauptversammlung im Mai diesen Jahres wurde die Einstellung eines Sportentwicklers beschlossen, um die Qualität der Vereinsarbeit und des Sportangebots zu sichern und zu verbessern, denn es wurde erkannt, dass die vielfältigen Aufgaben des Vereins mit mehr als 1700 Mitgliedern und einem umfangreichen Sportangebot in aktuell zehn Abteilungen auf Dauer nicht ehrenamtlich zu bewältigen sind.

Nach ihrem Studium hat Nadine Gemballa in unterschiedlichen Bereichen des Sportmanagements Erfahrungen gesammelt. So war sie für die Organisation und Durchführung von Trainingslagern und Turnierreisen für Mannschaften und Vereine verantwortlich und leitete zuletzt ein Entertainmentcenter in Wuppertal. Die ehemalige Handballerin war selbst Trainerin und ist mit den Strukturen von Sportvereinen von klein auf vertraut.