U13 startet mit einem Sieg und einer Niederlage in die Oberligasaison

U13 mit solidem Start in die Oberligasaison

Am Ende standen ein Sieg und eine Niederlage für die Schwelmer U13 am ersten Saisonspieltag der Oberliga unter dem Strich. Die Liga besteht zur Hälfte aus reinen Mädchenteams, zur anderen aus reinen Jungenmannschaften. Die Liga stellt also eine besondere Herausforderung für die junge Schwelmer Mannschaft dar, die zur Hälfte noch aus dem jüngeren Jahrgang besteht.

Mit Leni, Sophie, Frida und Kapitänin Emily stand das junge Team im ersten Spiel zunächst den Jungen des TV Vogelsang gegenüber, gegen die man in der Vorsaison bisher nie gewinnen konnte. Nach einem ausgeglichenen Start war das Spiel bis 15:15 völlig offen. Jetzt aber spielte Schwelm bärenstark auf und machte keine Fehler mehr, während der Gegner zu wackeln begann. Die Schwächephase konnte durch geschickt platzierte Bälle genutzt werden, sodass am Ende ein klarer Satzerfolg mit 25:17 zu Buche stand.

Im zweiten Satz kamen die Schwelmerinnen nur schwer ins Spiel. Vogelsang hatte seine stärkste Phase und konnte mehrfach in Führung gehen. Eine Auszeit brachte den gewünschten Erfolg und es kehrte wieder Ruhe ein, nachdem zuvor zahlreiche Aktionen überhastet abgeschlossen wurden. Auch die gegenseitige Absprache funktionierte deutlich besser. Schnell überholte man den Gegner, der dann nur noch wenig Gegenwehr zeigte, an Punkten und am Ende stand erneut ein souveräner Satzgewinn mit 25:19.

Endergebnis 2:0

Im zweiten Spiel wartete erneut eine reine Jungenmannschaft auf die Schwelmer Mädels. Der TB Höntrop, Platz 6 bei den Westdeutschen Meisterschaften im Vorjahr, machte aber von Beginn an klar, dass hier ein anderes Kaliber wartete. Dennoch wehte sich Schwelm großartig und gestaltete das Spiel völlig offen. Tolle Ballwechsel führte zu Freude vom Trainer und aufgeschlagene Knie bewiesen großen Einsatz. Erst zum Ende des Satzes zeigte sich, dass das erste Spiel viel Kraft gekostet hatte. Am Ende war die Luft  raus und man verlor mit 19:25.

Leider zeigte sich in Satz zwei das gleiche Bild. Es fehlte einfach die Energie und Konzentration, um Höntrop etwas auszusetzen und nach gut 15 Minuten war auch dieser Satz beendet.

Endergebnis 0:2

 

Fazit: Ein solider Start in die Saison. Eventuell wäre im zweiten Spiel etwas mehr drin gewesen, dennoch Gratulation an starke Höntroper.

 

Es spielten: Leni Niehaus, Sophie Hellmann, Emily Andrada und Frida Kindel

 

Ein Dank geht an die unterstützenden Eltern!