Wie sich die wC Jugend der RE Schwelm ganz souverän in die Oberliga spielte

Letzen Samstag spielte unsere wC-Jugend das Oberliga Qualifikationsturnier in Soest gegen die Teams vom Soester TV, vom Wiedenbrücker TV, von derJSG Lenzinghausen Spenge und von Bad Salzuflen. Für das Turnier hatte sich das Team vom Trainergespann Süß/Bangert viel vorgenommen. Die Mädchen wollten sofort hellwach und konzentriert ihren Matchplan umzusetzen um die nächste Saison in der Oberliga zu spielen.
Der erste Gegner war der mitfavorisierte Soester TV. Zwei Spielerinnen der Soester waren den Schwelmern aus den Westfalenvergleichsspielen bekannt. Und damit war klar, dass dies keine einfache Aufgabe werden konnte. Die Schwelmer Mädchen gingen gleich hochkonzentriert zur Sache und ließen sich auch durch „gesunde Härte“ nicht aus der Ruhe bringen. Beeindruckend war die Abwehrleistung unserer Mädchen. Mit Kampfgeist und geordneter Deckungsarbeit stand da eine Schwelmer Mauer. Die beiden Soester Top Spielerinnen wurden fast komplett neutralisiert. So stand es nach 10 Minuten zur Halbzeit 9:2 für unsere Mädchen. Im Angriff konnten sich insbesondere Hannah Wirth und Maja Schröder immer wieder durchsetzen. Unser Deckungsbollwerk hielt auch die zweiten 10 Minuten und am Ende stand es 15:3 für Schwelm.

Nach der Stärkung durch den Geburtstagskuchen von Marie spielten unsere Mädchen gegen den Wiedenbrücker TV. Nach einem 0:1 Rückstand spielten wir mit Tempo eine 4:1 in Führung heraus. Die Torschützen zur Halbzeit waren Klara Maurer, Mia Schriever (2), Christina Bick, Maja Schroeder und Hannah Wirth. Dies zeigt wie ausgeglichen torgfährlich das Team von Trainergespann Süß/Bangert ist. Halbzeitstand war 6:3. In der zweiten Hälfte agierten die Schwelmer unkonzentrierter aber gewannen dennoch das Match sicher mit 11:8 gegen den späteren Drittplazierten.
Nach zwei gewonnenen Spielen konnte die Oberligaqualifikation gegen die JSG Lenzinghausen Spenge eingetütet werden. Unsere Mädchen glaubten zuerst an einen Selbstläufer und lagen nach 7 Minuten mit 4:5 im Rückstand. Unser Trainer Andi Süß fand die richtige Ansprache und mit cleverem Tempospiel stand es zur Halbzeit 8:6 für die Schwelmer Mädchen. Dieser Vorsprung wurde in der zweiten Halbzeit verwaltet und am Ende hieß es 11:7 für die Schwelmer. Der Jubel war entsprechend groß. Unsere Mädchen waren durch dieses Ergebnis in der Oberliga. Oberliga, Oberliga hey, hey schallte es aus der Halle.
Im letzten Spiel gegen Bad Salzuflen wechselte Trainer Andy Süß die Mannschaft häufiger durch. Die Schwelmer gingen bis zur Halbzeit mit 6:1 in Führung. Jetzt konnten sich noch mehr Mädchen in die Torschützenliste eintragen. Am Ende stand es 11:5 für Schwelm. 

Alle vier Spiele gewonnen, Tabellenerster, Risenjubel, Gewinnerselfies und Partymusik. Was für ein gelungener Handballtag.
Der Soester TV wurde Zweiter, steigt auch in die Oberliga auf und vielleicht sehen wir diese Mannschaft bald wieder. Mit dem Wiedenbrücker TV haben wir uns während des Turniers angefreundet und uns gegenseitig lautstark unterstützt. Wobei wir zugegebenermaßen mächtig lauter waren. Schön, dass es das beim Handball auch gibt.
Ein Riesenfortschritt bei unseren Mädchen war in der Deckungsarbeit erkennbar. Die Deckung war ganz bestimmt ein Garant für den Turniersieg. Die ganze Mannschaft wird immer ausgeglichener und hat viel Potential. 
Und jetzt haben sich erst einmal Trainer und Mannschaft eine Pause verdient, bevor es bald mit der Vorbereitung für die Oberliga weitergeht.