Team RE Damen 1: Gewinnt das letzte Spiel und wird sensationeller Dritter!

Beste Platzierung einer RE - Damenmannschaft

Auch am letzten Spieltag musste die Damen 1 wieder zahlreiche Ausfälle verkraften, sei es durch Verletzungen oder Stufenfahrt.

Was Rote Erde in diesen Tagen auszeichnet ist die hervorragende Jugendarbeit und die optimale Talentlage. So standen in der Anfangsformation mit Alisha Di Carmina (2003) und Pia Hammerschmidt (2003) 2 Debütantinnen aus der Damen 2.  Im Verlaufe des ersten Satzes merkte man überhaupt nicht, dass Alisha und Pia ihren ersten Einsatz für die D1 hatten. Britt Heisler und Jule Mantsch gingen auf dem Feld voran und erzielten Punkt um Punkt. Am Ende gewann RE mit 25:6.

 

Im zweiten Satz ließen es die jungen Schwelmerinnen etwas gemächlicher angehen, so dass Herne verdient in Führung ging. Erst ab der Mitte des Satzes war RE wieder präsent und dominierte durch eine gute Spielweise das Spiel. Sophie Zeiser im Zuspiel erkannte nun die Schwächen im gegnerischen Block und spielte diese immer wieder geschickt an. Profiteure waren vor allem Greta Hahne, die ab der Mitte des Satzes eingewechselt worden ist. Auch Johanna Stoll, die es so grad eben zum Spielstart in die Halle geschafft hatte, war eine dankbare Abnehmerin. Der 2. Satz wurde mit 25:16 souverän gewonnen.

 

Mannschaftskapitän Valentina Ferrara durfte dann auch trotz ihrer leichten Hand-Verletzung noch im dritten Satz ran. Sie bestimmte das Spiel fortan zusammen mit Nina Vidovic, die alleine 8 Blockpunkte im dritten Satz erzielte und Herne das ein oder andere Mal zur Verzweiflung brachte. Sehr lobenswert war die Leistung der beiden Libera Alisha und Annika Radtke. Vor allem findet Annika nach ihrem Kreuzbandriss so langsam zur alten Stärke zurück. Durch eine geschlossenen Teamleistung wurde der letzte Satz dann auch deutlich mit 25:15 gewonnen.

 

Durch den 3:0 Erfolg hat sich die neue Damen 1 die beste Platzierung einer Schwelmer Mannschaft gesichert. Platz 3 ist eine außerordentlich gute Leistung eines „Quasi-Aufsteigers“. Vor allem wenn man bedenkt wo der Großteil der Mannschaft noch vor der Saison gespielt hat. So kamen 5 Spielerinnen aus der Kreisliga, 7 aus der Bezirksklasse. Insgesamt hat die Damen 1 22 Spielerinnen eingesetzt, die jüngsten waren (sind) grad einmal 12-Jahre alt. Um eine gute Zukunft braucht sich RE demnach weniger Sorgen zu machen.

Einziges Problem ist, dass Schwelm nicht grad eine Weltstadt ist und viele Mädchen sich nach dem Abitur für ein Studium in der Ferne entschließen. So wird es in der Damen 1 nach der Saison leider wieder Abgänge geben, die es zu kompensieren gilt.

 

Alles in Allem hat die neu formierte Damen 1 sich glänzend präsentiert und das Saisonziel sich „frech und dynamisch“ zu zeigen umgesetzt.

 

Das Spiel im Detail:

TG RE Schwelm – FdG Herne     3:0  (25:6 ; 25:16; 25:15)

Dauer: 58 Minuten

Platz: 3

 

Das Team:

Johanna Duwe, Greta Hahne, Jule Mantsch, Annika Radkte, Sophie Zeiser, Johanna Stoll, Nina Vidovic, Pia Hammerschmidt, Alsisha Di Carmine und Valentina Ferrara

Coach: Geri Duwe

 

Die Saison ist beendet, der nächste Spieltag findet am 21./22.09.2019 statt.