Rote Erde ohne Chance

TG Voerde - RE Schwelm 32:6 (18:3)

Beim voraussichtlichen Meister aus Voerde hatten unsere Damen nicht den Hauch einer Chance, obwohl man im Hinspiel denkbar knapp mit 13:14 verloren hatte. Die Mannschaft von Trainer Jan Kraffzick lag bereits nach 15 Minuten mit 11:2 in Rückstand, weil Voerde gnadenlos einen Gegenstoß nach dem anderen lief und dabei jeden Fehler der Roten Erde ausnutzte.

Unsere Damen leisteten sich eine Vielzahl an technischen Fehlern und Fehlwürfen, die Voerde immer wieder in Ballbesitz brachten. Zur Pause führten die Gastgeberinnen bereits mit 18:3 und ließen unseren Damen auch im zweiten Halbzeit kaum Luft zum Atmen. Über 22:4, 24:5 und 31:6 zog Voerde davon und sicherte sich am Ende zwei weitere Punkte im Kampf um die Meisterschaft. Trainer Jan Kraffzick hakte das Spiel anschließend schnell ab: "Das war einfach ein ungleiches Duell über das wir uns nicht lange ärgern müssen. Da wo Voerde jetzt spielerisch steht, möchten wir irgendwann hin, aber noch sind wir da weit von entfernt".

Am 12.5. steht noch das letzte Saisonspiel gegen Hasperbach an, und die Damen möchten sich doch wieder besser präsentieren.

 

Es spielten mit: "Battista, Krebs, T., Burggräfe, Petrasch (1), Solmaz, Karsten, M. (1), Karsten, J., Lutsche (3/2), Schlösser, Conrad, Forberg (1)