CVJM kegelt die Schwelmer Reserve aus dem Aufstiegsrennen

Im Spitzenspiel und Derby verliert RE II beim Tabellenführer Gevelsberg.

Der CVJM Gevelsberg konnte sich in der Handball-Kreisliga eines weiteren Verfolgers entledigen. Im Derby gegen die Reserve der RE Schwelm gewann der „Cevi“ knapp und bleibt Spitzenreiter.

CVJM Gevelsberg -RE Schwelm II 31:30 (14:17)

In einem spannenden Lokalderby behielten die Gastgeber die Oberhand und setzten sich an die Tabellenspitze, während sich die RE fünf Spieltage vor dem Saisonende wohl aus dem Aufstiegsrennen verabschiedete. Den Gästen gehörte die Anfangsphase. Erst nach dem 1:7 (9.) durch Richard Blanke wachten die Gevelsberger nach einer Auszeit von Trainer Michael Truß auf. Dem Rückstand liefen sie lange hinterher. Moral bewiesen sie bei diesem Spielstand in Unterzahl, als sie zwei Treffer erzielten.

Insbesondere über gelungene Kreisanspiele, welche die RE bis zum Schluss nicht in den Griff bekamen, gelangten sie zum Torerfolg. Die Gäste hielten ihrerseits mit aller Macht dagegen, scheiterten aber vermehrt an Keeper Basti Lache, der das Torhüterduell klar zugunsten des CVJM entschied. Kreisläufer Robin Drucks brachte die Gastgeber mit 28:25 (52.) in Führung, die RE konterte ihrerseits mit drei Toren. In den Schlussminuten legte der CVJM jeweils vor, so dass der letzte Angriff in den Händen der Schwelmer lag, denen der mögliche Ausgleich jedoch nicht mehr gelang. „Wir dürfen uns den frühen Vorsprung nicht so einfach wieder nehmen lassen. Gevelsberg hat das gut über den Kreis gespielt, trotzdem wäre mehr drin gewesen“, so RE-Coach Thomas Seidel. Sein Gegenüber Michael Truß freute sich über den wichtigen Sieg. „Das war eine gelungene Revanche für das Hinspiel. Die Jungs haben sehr gut gekämpft und sich am Ende dafür belohnt.“

RE II: Kramm, Germer; N. Pape 9/2, Blanke 7, Monsees 5, Kollbach 4, Sieper 2, Arendt, Kappelhoff je 1, Uhrmacher 1/1, Altenhenne, Käseberg, Golub, D. Kliche.

Quelle: WP Medien