Schwelm drückt früh auf die Tube

RE Schwelm – Letmather TV 36:22 (16:10)

Foto: Jens Pommerenke / Airpictures.de

Schwelm: J.-L. Pape, Wernscheid – Köhrer 9/2, Kliche 7/1, Bezirgiannis 4, Brockhaus 3, Kollbach 3, Fleischhauer 3, Ohrmann 3, Arndt 2, Meuren 2, Schmitz, Möller.

Der Tabellenführer der Handball-Landesliga machte dem Aufsteiger von Beginn an klar, wer das Parkett als Sieger verlassen würde. Angeführt vom überragenden Kevin Kliche zogen die Gastgeberin den ersten zehn Minuten auf 7:2 davon.In der Deckung packte RE konsequent zu und ließ das gute Spiel des LTV mit dem Kreisläufer kaum zur Entfaltung kommen. Auch die Rückraumschützen des Gegners hatten sie gut im Griff. Im aufgebauten Angriff agierten sie ähnlich zielstrebig und wurden ihrerFavoritenrolleüber60Minuten gerecht. Trotz des klaren Pausenvorsprungs ließen die Hausherren nach dem Seitenwechsel kein Prozent nach und drückten weiter aufs Gas. Acht Gegenstoßtreffer in der ersten Viertelstunde nach der Halbzeit waren der Beleg für eine weiterhin hochkonzentrierte Leistung. Trainer Jörg Rode nutzte die Gelegenheit um fleißig durchzuwechseln, wobei sich alle Spieler nahtlos ins Mannschaftsgefüge einreihten. Entsprechend zufrieden zeigte er sich mit dem Auftritt seines Teams: „ Die Einstellung hat absolut gepasst. Auch in der zweiten Halbzeit haben wir weiter aufs Tempo gedrückt.“

 

Quelle: Westfälische Rundschau