Die Serien der Südkreis-Teams sollen anhalten

Schwelm muss bei der HSG Lüdenscheid vermutlich auf Brockhaus und Fleischhauer verzichten.

Tobias Fleischhauer Fraglicher Einsatz

Jörg Rode und seine Mannschaft gehen mit dem Rückenwind zweier gewonnener Topspiele und einer makellosen Bilanz in die Partie. Gefahr, den Gegner zu unterschätzen, besteht laut dem Übungsleiter jedoch nicht. „Beide Vereine kennen sich schon lange und wir wissen, wie gut Lüdenscheid ist. Gerade in ihrer eigenen Halle sind sie nur schwer zu bespielen. Wir nehmen das Spiel ganz bestimmt nicht auf die leichte Schulter.“ Die Lüdenscheider haben ihrerseits einen Lauf und sind seit sieben Spielen ungeschlagen. Zuhause kassierten sie bisher nur eine einzige Niederlage. Die HSG hat einige torgefährliche Spieler in ihren Reihen, alleine Kevin Plate und Rückraumshooter Phil Lausen erzielten zusammen 57 Tore in den letzten drei Spielen. Die Schwelmer stehen in der Defensive vor einigen Aufgaben und wollen dafür an die guten Vorstellungen der bisherigen Saison anknüpfen. Die HSG setzt auf verschiedene Deckungsvarianten, gegen die sich RE möglichst wenig Ballverluste erlauben sollte. Fraglich ist der Einsatz der Rückraumspieler Yannick Brockhaus und Tobias Fleischhauer, die beide an kleineren Verletzungen laborieren. „Der Kader ist in jedem Fall breit genug“, so Rode.

Quelle: WP Online