Nur eine Halbzeit überzeugend

RE Schwelm - VfL Eintracht Hagen 17:25 (10:9)

Leider konnten wir gegen Eintracht Hagen nur eine Halbzeit lang überzeugen. Im zweiten Abschnitt schwanden die Kräfte, so dass wir uns am Ende mit 17:25 geschlagen geben mussten.

Beide Mannschaften taten sich in der Anfangsphase schwer. Eintracht suchte immer wieder über Spielzüge den Torabschluss, konnte sich aber nur selten durchsetzen. Wir taten uns allerdings noch schwerer und erzielten in der 10. Minuten überhaupt erst den ersten Treffer zum 1:3. Es fehlte im Angriff die Durchschlagskraft, wobei wir vom 7:7 einen Zwischenspurt zum 10:7 hinlegten und mit einer knappen 10:9 Führung in die Pause gingen.

Im zweiten Abschnitt wollten wir eigentlich weioterhin die Spielzüge der Eintracht unterbinden und selber torgefährlicher werden, doch zwischen der 35. und 42. Minute setzten die Gäste sich von 11:11 auf 11:15 ab und bauten den Vorspürung von 12:15 auf 12:20 weiter aus. Auch eine Auszeit in der 44. Minute konnte den Abwärtstrend nicht stoppen, so dass Eintracht am Ende mit 17:25 als Sieger die Halle verließ.

Bei uns herrschte am Ende ein bisschen Ratlosigkeit, weil wir nicht das Gefühl hatten, die wirklich schlechtere Mannschaft gewesen zu sein. Am Ende fehlte einfach etwas Kondition und Konzentration, zudem fehlten bedingt durch Krankheit und Urlaub zusätzliche Wechseloptionen. In der kommenden Woche geht es aber weiter und spielen wir auswärts bei der HSG Gevelsberg. Anwurf ist am Sonntag um 15 Uhr.

Es spielten mit:

Battista, Krebs (1), Burggräfe, Petrasch, Solmaz, Karsten (8), Lutsche (6/2), Schlösser (2), Conrad, Forberg