Damen landeten in Gefängniszelle

Unsere Damen lassen die kurze Saisonvorbereitung mit einem Teamabend im Escape Room ausklingen

Unsere Damen wurden vor dem Saisonstart gestern noch bei einem Besuch in Hagen festgenommen und im exitNOW eingesperrt. Die Damen wurden ohne richterliche Verfügung in zwei Gruppen aufgeteilt und in unterschiedliche Haftblöcke gebracht. Marie und Sandra mussten wegen Widerstand gegen Staatsbedienstete sogar in Einzelzellen gebracht werden. In Ermangelung eines Zellentracks für Männer, wurde der Trainer einfach mit zu den Damen gesteckt, hoffte aber darauf, dass diese eine Fluchtmöglichkeit finden würden. Schnell hatten sich vier Damen aus den Zellen befreien können und dabei einen stillen Alarm ausgelöst, so dass nur 66 Minuten Zeit blieben, um auch die Einzelhäftlinge zu befreien und schließlich einen Ausweg aus dem Gefängnis zu finden. Es mussten zahlreiche Rätsel gelöst, Gegenstände miteinander kombiniert, Codes entschlüsselt und Schlösser geknackt werden, ehe am Ende immerhin eine der beiden Gruppen die Tür zum Ausgang öffnen konnte. Der zweiten Gruppe fehlten wenige Sekunden zur Flucht, allerdings kann man durchaus auch sagen, dass Gruppe zwei das stimmungsvolle Live-Escape-Spiel ein paar Sekunden länger genießen konnte.

 

Trainer Jan hatte einen Abend vor dem Saisonstart noch einen Teamabend organisiert, der mit diesem Escape-Adventure begann. Bisher hatten erst zwei Spielerinnen Erfahrungen mit dieser Spielform gemacht, so dass alle sehr gespannt waren und viel Spaß daran hatten. Gespielt wurde ein Team Battle, bei dem zwei Teams in identischen Räumen mit gleichen Rätseln gegeneinander spielen und versuchen müssen, den Ausbruch vor dem anderen Team zu schaffen.

 

Nach der "Flucht"aus dem Escape-Room, kehrte die Mannschaft im "essence" zum Essen ein. Die Speisekarte bot etwas für jeden: Pasta, Flammkuchen, Schnitzel oder Spare Ribs sowie leckere Cocktails, Bier und Fruchtschorlen. Zwar war die Vorbereitung der Damen unter neuem Trainer nur sehr kurz, der Abschluss der Vorbereitung aber auf jeden Fall ein voller Erfolg. "Wir haben eigentlich ja keine richtige Vorbereitung gemacht, da ich erst seit knapp drei Wochen mit der Mannschaft arbeite, aber die Stimmung ist toll, die Mannschaft zieht mit und wir haben in unseren beiden Testspiele ordentliche Leistungen gezeigt, so dass ich für den Saisonstart ganz optimistisch bin", zog Trainer Jan Kraffzick ein erstes Fazit, kündigte für die nächste Saison aber auch bereits eine deutlich höhere Intensität an: "Die nächste Vorbereitung wird sicherlich früher beginnen und etwas fordernder sein".

 

Am Sonntag treten die Damen dann um 17 Uhr bei der Reserve aus Hasperbach an. In der letzen Saison konnte die Mannschaft im Rückspiel 11:17 geschlagen werden, nachdem das Hinspiel noch 13:13 endete. Unsere Damen möchten mit einem Sieg in die Saison starten und wird alles geben, um die Punkte mit nach Schwelm zu nehmen.