WU-18 Westdeutsche Qualifikation B: Trotz Ausscheidens, kommt die WU-18 unter die TOP 20 in NRW!!!

Zu viele kranke und verletzte Spielerinnen! "Das Wunder von Wachtberg" konnte nicht wiederholt werden.

03.02.2018

Spielort: Lüdinghausen

Wie schon bereits in der Quali A musste die WU-18 wichtige Ausfälle verkraften und konnte nur mit 4 fitten Spielerinnen antreten. Zu wenig um auf dem hohen Niveau der letzten Runde vor den Landesmeisterschaften mitzuhalten. Vor allem die Mittelblockerinnen Maren Luthe, Greta Hahne und Marleen Hiller waren nicht einsatzfähig. Mit Johanna Duwe, Josefa Vesterling, Kathis Hans, Jana Wagener und Valentina Ferrara mussten 5 angeschlagene Spielerinnen auf das Spielfeld. Lediglich Sophie Zeiser, Annika Radtke und die erst 13-jährige Britt Heisler waren die einzigen im Vollbesitz ihrer Kräfte. Leider waren es am Ende dann nur 3 Spielerinnen, denn mit Emi Reise kam die nächste Verletzung im Spiel gegen Solingen hinzu. Schulterluxation die Diagnose am Montag nach dem Turnier.

TG RE Schwelm – TSG Solingen Volleys                  0:2

Das Team der TSG war von Beginn an überlegen und führte RE teilweise vor. RE schwächelte nicht nur in der Annahme, sondern war auch im Block überfordert. Satzgewinn für die TSG von 16:25.Im 2. Satz fing sich das RE Team und führte sogar mit 21:15, aber dann der Konzentrationseinbruch. Satzniederlage mit 23:25.

TG RE Schwelm – TSC Münster                                  1:2

Die TG RE Schwelm war im ersten Satz überlegen, konnte aber nicht die beiden guten Mittelangreiferinnen vom TSC ausschalten. Trotz des guten Satzes ging der erste Satz mit 19:25 verloren. Im zweiten Satz spielten die Kreisstädterinnen mutig und gewann ihren ersten Satz mit 25:18. Aber im Entscheidungssatz schwanden die Kräfte und die Konzentration ins bodenlose. Verdient gewann Münster auch diesen Satz mit 15:9.

TG RE Schwelm – SC Union Lüdinghausen             0:2

Der NRW-Ligist zeigte nicht nur der TG RE Schwelm wie Mädchen auf einem hohen Niveau spielen können. Gegen den SCU hatte keine Mannschaft etwas entgegenzusetzen. RE konnte nicht mehr und ging mit 10:25 und 9:25 sang und klanglos unter.

Resümee einer Saison:

Zum ersten Mal hat dieser Jahrgang es geschafft in dieser Saison sich für die Quali B zu den Westdeutschen zu qualifizieren. Ein großer Erfolg für die jungen Mädchen.

Der erste Saisonhöhepunkt war sicherlich der Sieg gegen den ungeschlagenen Tabellenersten der Oberliga, dem VCF Olpe mit 2:0. Jetzt war die TG RE Schwelm selber Tabellenführer. Aber direkt am nächsten Spieltag kam die Ernüchterung und die Verletzungen und Krankheiten fingen an zu wüten. Niederlagen gegen den RC Sorpesee und dem VSC Dortmund waren die Folge. Gegen den VSC konnten grad einmal 5 Spielerinnen antreten, die 6. wurde auf dem Spielfeld mit durchgeschleppt. 2 Niederlagen, aber immerhin Platz 4 für die Quali A erreicht.

Die Quali A wurde im Vorfeld bereits abgeschenkt, denn gleich 3 Leistungsträgerinnen waren mit der Schule auf Skifreizeit und eine Stammmittelblockerin war gar nicht erst einsatzfähig. Kurzerhand wurden 2 Spielerinnen aus den RE Nachwuchs nachnominiert. Aber was folgte wird als das „Wunder von Wachtberg“ in die Geschichtsbücher der Jugend eingehen. Trotz aller Widrigkeiten verließ die TG RE Schwelm das Qualifikationsturnier als Gruppensieger.

Für alle Mädchen die angeschlagen sind, startet jetzt die Zeit der Rehabilitation. Für Kathis Hans, Greta Hahne und Emi Reise wird es leider länger dauern. Wir wünschen euch das Beste für eure baldige Genesung. Andere sind zum größten Teil auf dem Weg wieder gesund zu werden. Alle freuen sich aber schon jetzt auf die kommende Saison.

Trotz der Seuchensaison, oder gerade deswegen, müssen wir stolz auf die Mädchen sein. Sie alle haben ihr Bestes gegeben und wieder einmal einen große Erfolg errungen.

 

Details um den Spieltag:

TG RE Schwelm – TSG Solingen Volleys                  0:2 (16:25; 21:25)

Dauer: 43 Minuten

TG RE Schwelm – TSV Gievenbeck                           1:2 (19:25; 25:18; 9:15)

Dauer: 33 Minuten

TG RE Schwelm – SC Union Lüdinghausen               0:2 (10:25; 9:25)         

Platz: 4

Team WU-18 TG RE Schwelm

Sophie Zeiser, Valentina Ferrara, Emi Reise, Annika Radtke, Josefa Vesterling, Kathi Hans, Johanna Duwe, Jana Wagener und Britt Heisler

(Greta Hahne, Maren Luthe und Marleen Hiller)

 Coach:

Geri Duwe

 

Die Saison ist beendet! Auf ein Wiedersehen im September 2018!