RE Schwelm will Kontakt halten

Bereits am heutigen Donnerstag um 19.30 Uhr tritt Handball-Landesligist RE Schwelm

Bereits am heutigen Donnerstag um 19.30 Uhr tritt Handball-Landesligist RE Schwelm zum vorgezogenen Jahresabschluss in eigener Halle gegen die HSG Lüdenscheid an.

Dabei möchten Trainer Jörg Rode und sein Team, bei dem er voraussichtlich aus dem Vollen schöpfen kann, die eindrucksvolle Form der letzten Wochen bestätigen und mit dem sechsten Sieg in Serie in die Winterpause gehen. Die Lüdenscheider reisen ihrerseits als Tabellenvierter an, einen Platz und fünf Zähler hinter der RE. In den letzten sechs Spielen kassierten sie nur eine Niederlage beim Spitzenreiter aus Hombruch und können ebenfalls mit breiter Brust in die Partie gehen. Auch will der kommende Gegner der RE die aktuelle Saison unter seinem Trainer Volker Schnippering versöhnlich beenden, um dem zum Saisonende scheidenden Trainer einen passenden Abschluss seiner Amtszeit in Lüdenscheid zu bieten.

Die Schwelmer wollen ihre bekannte Heimstärke an den Tag legen, mit einer starken Defensive das Spiel dominieren und den Angriff der HSG um die torgefährlichen Phil Lausen und Kevin Plate eindämmen. In der Offensive müssen sie leichte Ballverluste gegen die unangenehme 5:1-Abwehr der Lüdenscheider vermeiden, um den Gegner nicht ins Rollen kommen zu lassen. Dass die RE in der Lage ist, auf verschiedenste Deckungsvarianten des Gegners zu reagieren, bewiesen sie in den vergangenen Wochen.

In der Vorsaison kassierten die Gastgeber jedoch noch eine 19:21-Niederlage gegen die HSG auf heimischen Parkett. „Wir wissen um die Stärke des Gegners. Aber wir haben einen guten Lauf und wollen vor allem in eigener Halle unser Spiel aufziehen, um mit einem Erfolgserlebnis in die Pause gehen zu können“, gibt sich Rode dennoch positiv. „Das wird mit Sicherheit eine interessante Partie und wir hoffen auch am Donnerstag auf die Unterstützung unserer Zuschauer“, so der RE-Trainer vor dem letzten Spiel vor der Weihnachtspause.

Durch einen Erfolg im Spiel gegen die Sauerländer könnte RE den Kontakt zum souveränen Tabellenführer aus Hombruch halten. Aktuell beträgt der Rückstand drei Punkte, der Tabellenführer aus dem Dortmunder Süden ist nach zehn Partien allerdings auch noch ungeschlagen. Lediglich ein Remis gegen den Aufsteiger HVE Villigst-Ergste musste die von Marc Lauritsch trainierte Mannschaft hinnehmen. Das direkte Duell zwischen RE und dem Tabellenführer steigt am 21. Januar in der Dreifeldhalle, bis dahin wollen sich die Schwelmer schadlos halten.

Das vorgezogene Spiel gegen die HSG Lüdenscheid bildet dabei den Abschluss für die Schwelmer. 16 Siege, ein Remis und sieben Niederlagen weist die Bilanz bisher im Kalenderjahr 2017 auf. Eine gute Ausbeute also für die Mannschaft von RE, die sicher gerne mit Sieg Nummer 17 das Jahr beenden will.

Quelle: WP.de